Kontakt  HOME 

AUSWANDERER <<    W E G Z I E H E N

August 2012

Wer in´s Ausland zieht hat einiges zu beachten:

Krankenversicherung: Wer in Östereich oder im EWR (Europäischen Wirtschaftsraum) nicht Zwangsversichert ist hat das Recht sich in Österreich bei einer staatlichen Krankenversichern versichern zu lassen. Heisst auf Deutsch: Wer kein Einkommen durch Arbeit oder Selbstständigkeit hat, nicht arbeitslos gemeldet ist, keine Pension bezieht oder sonstwie sozialversichert ist,  ist weder  kranken-pensions- oder unfallversichert und kann einen Antrag auf Weiterversicherung stellen.
Ich (Wolfgang) habe bei meinem letzten Versicherungsträger SVA (Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft) angerufen und mir wurde weiter geholfen.
Den Antrag auf Weiterversicherung habe ich mir hier heruntergeladen.

Den zusätzlichen Antrag auf Herabsetzung der Beitragsgrundlage habe ich hier gefunden.
Die Kosten für diese weitere Krankenversicherung liegen zwischen €40,- und €350,- pro Monat.
Abhängig davon wie hoch das Einkommen ist. Bei keinem Einkommen ist der Mindesbeitrag von rund € 40,- zu bezahlen.

Pensionsversicherung:
Eine Pensionsversicherung kann auch in Anspruch genommen werden wenn wir uns im EWR (z.B. Bulgarien) aufhalten. Nach einigen Überlegungen haben wir beschlossen keine Pensionsversicherung in Anspruch zu nehmen. Die Beiträge sind hoch und eine Auszahlung einer Pension in der Zukunft nicht wirklich gesichert.

Einreisebestimmungen: Wer einen gültigen Reisepass besitzt kann ohne besondere Formalitäten in Bulgarien einreisen und sich drei Monate uneingeschränkt aufhalten.